Glas-/Edelstahlfilter

 
  • Preiswerte, bequeme Lösung für lange Lebensdauer des nachfolgenden Sensors
  • Einfache Installation/Austausch der Elemente
  • Glaskörper für eine einfache Inspektion
  • Wahl der Armaturen, Dichtungen und Abmessungen


Bei der Analyse von Prozessgasen hat der Betreiber oft das Problem, dass die Gasprobe mit störenden Kleinstpartikeln versehen ist, so dass entsprechend vorfiltriert werden muss, um so empfindliche Sensoren nicht zu verunreinigen.

Lange Sensorstandzeiten lassen sich nur mit einem sauberen Messgas erzielen, wobei von den Messgeräteherstellern kleinste Totvolumina gefordert werden, um schnellste Ansprechzeiten realisieren zu können. Die neuen Filtergehäuse von cmc Instruments GmbH werden für anspruchsvolle Aufgaben für die Filtration von Gasen und Flüssigkeiten eingesetzt. Der Filtertopf aus stabilem Duranglas erlaubt zu jeder Zeit den Verschmutzungsgrad des Filterelementes zu beurteilen. Das Schauglas ist resistent gegen die meisten Chemikalien und garantiert hervorragende Festigkeitseigenschaften mit geringer Wärmeausdehnung.

Das Filterelement kann ohne Werkzeug mit nur wenigen Handgriffen schnell gewechselt werden. Als einlagige Ausführung zur Abscheidung von Stäuben aus trockenen Gasen oder als zweilagiges Koaleszenzfilterelement, um hocheffizient unerwünschte Aerosoltröpfchen zurück zu halten, haben sich die Analysenfilter von cmc Instruments GmbH seit vielen Jahren bei den unterschiedlichsten Anwendungen bewährt.

Neben den chemisch hervorragenden Eigenschaften der Einwegfilterelemente aus Borosilikatglas gegenüber Laugen, Säuren, Alkoholen und chlorierten Lösungsmitteln sind auch regenerierbare MicraMesh-Mehrwegfiltereinsätze aus hochwertigem Edelstahlfeinstgewebe lieferbar. Hier können die Verunreinigungen durch Spülen, chemische Behandlung oder mit Ultraschall entfernt werden, wodurch sie ideal für Filtrationsaufgaben mit hohem Feststoffgehalt geeignet sind.

Die Analysenfiltergehäuse werden mit Innengewindeanschlüssen 1/4" NPT geliefert, wobei die Ablassöffnung wahlweise als 1/8" NPTF oder als G 1/2" Gewindeanschluß bestellt werden kann (s. Bild). Abhängig von dem zu filtrierenden Medium werden Viton oder PTFE als Dichtwerkstoffe verwendet. Die Niederdruckgehäuse sind für eine max. Betriebstemperatur von 100 °C und einen Druck von 3 barü ausgelegt.

Die preiswerten Filtergehäuse werden idealerweise dort eingesetzt, wo das Filterelement überwacht werden muss, ohne den Probenahmefluß zu unterbrechen. Der Glastopf ermöglicht eine schnelle optische Einschätzung des Verschmutzungsgrades. Das Edelstahlunterteil mit dem zentralen Ablaß erlaubt einen schnellen Austausch des Filtereinsatzes.

Filterelement: z.B. MTC 1257
(Bei Bestellungen, 10 Stück pro Paket)


cmc Instruments ist Hersteller einer großen Produktpalette an Gasgeneratoren für Stickstoff (Membran und PSA), Wasserstoff, Null-Luft, FT-IR-Spülgas und TOC-Gas. Anwendungen sind zu finden in LC-MS Laboren, GC Laboren, FT-IR Spektroskopie, Gesamtkohlenwasserstoffanalyse (THC), Inertisierung, Spülen von Gloveboxen und vieles mehr.


Downloads

 Datenblatt



© 2017 cmc Instruments

cmc Instruments GmbH
Rudolf Diesel Strasse 12 A
D-65760 Eschborn
Tel:+49-6173-320078
Fax:+49-6173-65050